http://www.wikio.de


Mrz 07

Hohe Alkoholgehalte: Eine Laune der Natur sagen die Winzer….

Tag: Oenologiesigi.hiss @ 14:58

Sigi Hiss – Wasser predigen & Wein trinken, nichts Neues in der Weinwelt. So auch wenn es um die hohen Alkoholgrade geht, die UNS (Winzer, Endverbraucher, Weinkritiker …) die Natur „schenkt“ – immer öfters & vor allem immer grosszügiger.

UNS allen ist das zu viel & wir trinken, bewerten, bevorzugen & geniessen IMMER schon die Weine mit den niedrigeren Alkoholgehalten. Wir ALLE wollen doch mehr als nur ein Glas geniessen & das geht halt mit einem 15-Ender Alkoholgeweih nicht. Nein, da ist nach einem Glas schon keine Lust mehr vorhanden.In diesen Refrain stimmen ALLE in regelmässigen Abständen mit ein: Winzer, Endverbraucher, Weinkritiker, Wirte, Sommeliers, Weinfachberater, MW’s……………….ALLE eben. Die Schuldfrage kommt dann auch irgendwie auf den Tisch & es entsteht schnell das Bild der Katze, die sich in den Schwanz beisst. Der Endverbraucher sagt, ich bekomme ja nichts anderes zu probieren & der Weinkritiker schliesst sich dem schnell an. Und der 15-Ender beeindruckt halt mehr als der magere 12,5-Ender.

Der Winzer schiebt alles auf die Natur & die Weinkritiker, die ja solche Weine höher bewerten. Dem Schwarzen Peter wird’s leicht schwindelig bei all dem hin & her Geschiebe & der im Kreis Umherdreherei.

Ich will diesmal den Schwarzen Peter beim Winzer lassen, mit der klaren Aussage, dass wiederum ALLE an der Misere von brandweinartigen Weinen, ihren Anteil haben. Man hört sehr oft von Produzenten, dass die Klimaerwärmung es halt unmöglich mache, Weine mit vernünftigen Alkoholgraden zu produzieren; dass die Hefen sehr hohe Alkoholgehalte mit sich bringen; dass man ja die absolute 100%ige physiologische Reife im Rebberg abwarten müsse, man kann ja nicht mit „unreifem“ Lesegut arbeiten.

Der allgemeine Weintrend ist schon seit einigen Jahren auf sehr hohe Alkoholgehalte aufgebaut UND nochmal, ich wiederhole mich gerne: Daran haben alle Beteiligten in der Weinwirtschaft ihren Anteil & keiner sollte mit Steinen werfen……jedoch den Mut haben, der Theorie auch in der Praxis etwas mehr Geltung zu verschaffen.

Ein Fachartikel von Professor Fischer zeigt auf, dass sich Produzenten sehr wohl aus önologischer Sicht, hohen alkoholprozenten entgegenstellen könnten, wenn sie wollten. Ein paar tun es ja auch, aber halt nur ein paar wenige.

Hier der Bericht von Professor Fischer & Kommentare darauf beim Winzerblog & Bernhard Fiedler.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google
  • Blogosphere News
  • email
  • MSNReporter
  • Technorati
  • Webnews.de
  • Add to favorites
  • blogmarks
  • LinkedIn
  • Live
  • PDF

Ein Kommentar zu “Hohe Alkoholgehalte: Eine Laune der Natur sagen die Winzer….”

  1. Bio-Brennstoff « Der Schnutentunker says:

    […] damit Kritikerlieblinge erzeugen kann. Der Weinjournalist Sigi Hiss schrieb kurze Zeit später ein klassisches mea culpa in seinem Blog (so habe ich das zumindest verstanden) und rief dazu auf, dass alle Spieler in der […]

Dein Kommentar