http://www.wikio.de


Apr 17

Endrizzi lässt es sprudeln

Tag: Weingütersigi.hiss @ 10:57
Mit den neuen TrentoDOC kommen gleich drei Sekte mit Passion ins Glas 
San Michele all’Adige – Fragt man Lisa Maria Endrici vom Familienweingut Enrizzi wo sie ein Gläschen TrentoDOC am liebsten genießt, muss sie nicht lange überlegen: „Direkt im Weinberg, mitten in der Natur!“ Bei der atemberaubenden Landschaft des Etschtals im Trentino auch kein Wunder. Die Reben wachsen hier vor der imposanten Kulisse der Dolomiten. Aber keine Sorge, die exzellenten „Prickler“ lassen sich natürlich auch hervorragend ohne Bergpanorama genießen.
Bei Endrizzi – der Name des Weinguts leitet sich vom im regionalen Dialekt anders ausgesprochenen Familienamen ab – wird seit mehr als 125 Jahren Wein angebaut. Sowohl Christine und Paolo, die das Gut in vierter Generation leiten, als auch ihre Kinder Lisa Maria und Daniele stecken ihre ganze Leidenschaft in den Weinanbau, sind dabei seit jeher eng mit der Natur und den Weinbergen verbunden. Diese Passion spiegeln die Endrizzi-Sekte genauso wider, wie das frische und klare Klima der Trentiner Berge. Die Trauben für die TrentoDOC gedeihen zum großen Teil in der herausragenden Lage Pian Castello. Sie ist eine der wenigen im Trentino, die wie eine typisch französisches Clos angelegt ist: ein abgeschlossenes Terrain von Mauern und Wald umschlossen. Die Chardonnay- und Spätburgunder-Reben in Guyot-Erziehung sind mehr als 30 Jahren alt.
Der Klassiker aus dem Hause Endrizzi ist der Brut TrentoDOC 2009. Der eher jugendliche Schäumer lässt die Lebendigkeit und Frische der Dolomiten-Luft erahnen. Er besteht zu 85 Prozent aus Chardonnay, reift mehr als 24 Monate in der Flasche und besticht durch seinen intensiven Duft sowie seinen würzigen, gleichzeitig lebendigen Geschmack. Ob geselliger Abend oder Picknick im Grünen –  es gibt eigentlich keine Gelegenheit bei der diesen feinperlenden Jahrgangs-TrentoDOC nicht perfekt passt.
Für die besonderen Momente sollte man zum Endrizzi Brut Riserva Pian Castello greifen. Die charakterstarke Cuvée aus Chardonnay und Spätburgunder reift bis zu fünf Jahre in der Flasche. Dieser komplexe TrentoDOC steigert den Genuss eines jeden Gerichts und harmoniert hervorragend mit Fisch, hellem Fleisch aber auch Käse.
Der zart rosa leuchtende Brut Rosé Pian Castello TrentoDoc ist nicht nur optisch ein echtes Erlebnis. Im Geschmack ist er aber keineswegs der zu erwartende blumig-fruchtige „Easy-drinking“-Rosé. Der zu 100 Prozent aus Spätburgunder-Trauben bestehende TrentoDOC reift bis zu 60 Monate in der Flasche, was ihm eine besondere Eleganz und Raffinesse verleiht. Der Rosé sprüht geradezu vor Lebendigkeit, begeistert durch seine charaktervolle Individualität mit weinigen Aromen und für einen Rosé eher zarten Fruchtnoten. Ein stilvoller Aperitif und perfekter Speisebegleiter durch das gesamte Menü
hindurch.
Über Endrizzi
Das Weingut Endrizzi wurde bereits 1885 im Ortsteil Masetto in San Michele all Adige im Trentino gegründet und wird heute in vierter Generation von der Familie Endrici geführt. Insgesamt werden 82 ha Land bewirtschaftet – 55 ha im Trentino und 27 ha mit dem Weingut Serpaia in der Toskana. Die Weinberge im Trentino befinden sich an den Hanglagen des Etschtals zwischen 200 – 400 Metern über dem Meeresspiegel. Die Top-Lagen sind  „Masetto“ und „Kinderleit“, beide in San Michele all’Adige, sowie „Pian di Castello“ in Faedo. Neben bewährten internationalen Rebsorten wie Chardonnay, Pinot Grigio, Sauvignon Blanc, Gewürztraminer, Merlot, Pinot Nero und Cabernet Sauvignon spielen vor allem autochthone Sorten wie Nosiola, Teroldego, Lagrein, Rosenmuskateller und Sangiovese eine wichtige Rolle. Jedes Jahr werden bei Endrizzi 600.000 Flaschen abgefüllt.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google
  • Blogosphere News
  • email
  • MSNReporter
  • Technorati
  • Webnews.de
  • Add to favorites
  • blogmarks
  • LinkedIn
  • Live
  • PDF

Dein Kommentar