http://www.wikio.de


Mai 16 2013

Grosser Erfolg für Tessiner Merlots !

Tag: Allgemeinessigi.hiss @ 12:33

Mehr als 320 Weine haben am Mondial du Merlot 2013, der bereits zum dritten Mal von der Vereinigung VINEA organisiert wurde, teilgenommen. Dies entspricht einer deutlichen Zunahme gegenüber dem Vorjahr. Die Jury vergibt 34 Gold- und 66 Silbermedaillen und zeichnet somit rund 30% der Weine aus, was den Regeln des O.I.V. entspricht.  Die Tessiner Weine verzeichnen mit 16 Goldmedaillen einen grossen Erfolg. Auch zahlreiche Spezialpreise werden verliehen, so zum Beispiel der Preis für den besten Wein der Prämierung und der Preis für den besten reinsortigen Schweizer Merlot, die beide an Tamborini in Lamone im Tessin gehen. Der Preis für den Weltmeister der Merlot-Produzenten, der von Syngenta vergeben wird, geht an Pierre-Maurice Carruzzo und Söhne im Walliser Chamoson. Die Preisverleihung findet am Donnerstag, 16. Mai im Restaurant Metropol in Zürich statt. Continue reading „Grosser Erfolg für Tessiner Merlots !“


Mai 16 2013

UFOs – die Winterdroler kommen

Tag: Allgemeines,Personen,Regionen,Weingütersigi.hiss @ 07:54

Winterdroler? Ein Völkchen von drolligen Gnomen, eine Rebsorte oder Wintermärchen?

DSC01273Es gibt schon verrückte Winzer in Baden, sehr eigenwillige, doch immer sympathische Typen. Einer, dem der Schalk im Nacken sitzt, der immer verschmitzt dreinschaut – wie Joachim Heger. Der Philosoph, für den Kunst, klassische Musik und Wein eng verbunden sind – Master of Wine Jürgen von der Mark. Dann den urgewaltig Sympathischen, er ist so, wie er ist – Hans Peter Ziereisen. Ein feinsinniger Leiser, der rabiat alles ausreissen wollte, was nicht burgundische Sorten waren – Bernhard Huber. Und jener ergraute Grandseigneur des Markgräfler Weins mit seinem unglaublichen Erfahrungsschatz, ich spreche vom „alten Köpfer“ mit allergrösstem Respekt. Der immer (gnadenlos) alemannisch daher plaudernde Kämpfer für knochentrockene Markgräfler Weine, der Fahnenhochhalter des Gutedels – Herman Dörflinger. Und der Ortenauer, ein brummig-netter, keinesfalls zu viel Worte vergeudender Winzer namens Andreas Laible. Dann noch einer, der inzwischen Rente und Ruhe geniesst, aber oft allen anderen einen Schritt voraus war und seine Ideen konsequent verfolgt hatte – Albert Soder.

.

Einer dieser Eigenwilligen, auch schon mal sturen badischen Unikaten hat etwas getan, wofür ich früher von meinem Opa, der auch ein paar Reben hatte, so zusammengestaucht worden bin, man hat es bis ins 25 Kilometer entfernte Freiburg gehört. Beim „Herbsten“ wie man die Lese in Baden nennt, war das Abschneiden der Winterdroler ein Tabu. Nicht mal der geizigste schottische Lesehelfer würde Geiztriebe mit in den Eimer tun. Tat ich es doch, konnte ich mich nicht mehr auf die in Sekundenbruchteilen schallende Ohrfeige einstellen, so schnell kam diese angerauscht.   Continue reading „UFOs – die Winterdroler kommen“