http://www.wikio.de


Jun 06

RESPEKT JOHANNI 2013

Tag: Allgemeinessigi.hiss @ 12:07

15 beste Winzer und Winzerinnen aus Österreich, Ungarn und Südtirol laden zu einem dynamischen Ganztagesfest rund ums Feuer in Wien. Familien ausdrücklich willkommen! Sonntag, 23. Juni 2013, von 11 bis 23 Uhr

 Viele Höhepunkte wird es an diesem der Sonnwende gewidmeten Fest geben, das nach Sonnenuntergang im Johanni-Feuer gipfelt. Brotbacken über offenen Flammen, ein Biodynamie-Parcours zum An- und Begreifen sowie viele weitere Programmpunkte laden die Johanni-Gäste und ihre Kinder ab 11 Uhr vormittags zum Tun ein. Erster Gastgeber des Festes, das jedes Jahr bei einem anderen der Respekt-Winzer stattfindet, ist das Weingut Wieninger in Wien Stammersdorf.

Die Respekt-Winzer bitten zur Verkostung, prominente Köche – Max Stiegl, Christian Petz, Stefan Unterkircher/Südtirol – zum Essen und Musikanten zum Tanz. Weiters gibt es eine Grillstation mit Bio-Fleisch von Höllerschmid, Bio-Steckerlfisch von Salmos, Eingelegtes von Gillinger, Bier von der Neufelder Biobrauerei, Bio-Kaffee von Grandoro, Käse der Hofkäserei Robert Paget, Säfte von Wetter, Brotbacken mit Gragger, Schokolade der Manufaktur Zotter, Wiener Schnecken von Andreas Gugumuck und Gemüse der Gärtnerei Bach.

Die Respekt-Winzer: Paul Achs, Judith Beck, Kurt Feiler, Karl Fritsch, Andreas Gsellmann, Michael Goëss-Enzenberg/Weingut Manincor, Gernot Heinrich, Johannes Hirsch, Fred Loimer, Hans Nittnaus, Bernhard Ott, Gerhard Pittnauer, Claus Preisinger, Franz Weninger, Fritz Wieninger. In Zeiten, in denen um die Biodiversität unseres Lebensraumes und selbst um das Überleben der Biene gefürchtet werden muss, haben sie sich zusammengetan und die Gruppe „Respekt“ gegründet. Um der Natur ihren gegebenen Kreislauf zu lassen, ihr mit Ehrfurcht zu begegnen und im Einklang mit ihr zu arbeiten. „Respekt Johanni“ ist ein zertifizierter „ökoEvent“.

Bei „Respekt Johanni 2013“ sind gegen einen pauschalen Eintrittspreis von € 40 im Vorverkauf und € 50 an der Tageskasse alle Weinfreunde und Weinfreundinnen herzlich willkommen, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre sind frei.

DAS PROGRAMM im Detail

Über den Tag

* Kinderbetreuung mit Brot- und Würstlgrillen über offenem Feuer

* stündlich »Biodynamisches Arbeiten – ein Parcours«

* Grillstation von Höllerschmid, Bio-Steckerlfisch von Salmos, Eingelegtes von Gillinger, Bier von der Neufelder Biobrauerei, Bio-Kaffee von Grandoro, Käse der Hofkäserei Robert Paget, Säfte von Wetter, Brot von Gragger, Schokolade der Manufaktur Zotter, Wiener Schnecken von Andreas Gugumuck, Gemüse der Gärtnerei Bach, …

* Verkostung der Weine aller Respekt-Winzer

* dynamisch-musikalische Begleitung durch die »Spafudla«

Die Gourmandisen können wie auf einem Markt auch gekauft werden.

Besondere Höhepunkte

* von 12 bis 18 Uhr kulinarische Sternstunden mit Max Stiegl/Gut Purbach,

 Christian Petz/Holy-Moly! am Badeschiff und Stefan Unterkircher/Castel Ringberg

aus Südtirol

* ab 16 Uhr Eröffnung durch Barbara van Melle von Slow Food Wien

mit Einführung in die Bedeutung von »Respekt«

* kurze Begrüßung durch Bürgermeister Dr. Michael Häupl

* segnende Worte von Dompfarrer Toni Faber für den neuen Weinkeller

am Weingut Wieninger

* bei Sonnenuntergang Entzündung des Johannifeuers

RESPEKT JOHANNI 2013

Sonntag, 23. Juni 2013, von 11 bis 23 Uhr

Ort: Weingut Wieninger

Stammersdorfer Straße 31, 1210 Wien

Tel. +43 (1) 290 10 12, E-Mail weingut@wieninger.at, www.wieninger.at

KARTEN im Vorverkauf um € 40, an der Tageskasse um € 50

Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre gratis.

VORVERKAUF per Mail johanni@respektgroup.at, telefonisch unter +43 2279 5037 (Weingut Fritsch) und +43 664 21 42 866 (Sandra Weber/Weingut Fritsch)

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google
  • Blogosphere News
  • email
  • MSNReporter
  • Technorati
  • Webnews.de
  • Add to favorites
  • blogmarks
  • LinkedIn
  • Live
  • PDF

Dein Kommentar