http://www.wikio.de


Dez 11

Dreimal Weingut am Nil 2013

Tag: Weingütersigi.hiss @ 13:46

Herrenberg-001Sigi Hiss – Seit 2010 ist das pfälzische Weingut im Besitz der Familie Pohl. Damit verbunden war eine Umbenennung und grundlegende Neuausrichtung des Ganzen. Johannes Häge ist als Betriebsleiter und Kellermeister für die Weine zuständig. Die kaufmännische Führung inklusive des Vertriebs hat Stefan Kühne inne. Er war es dann auch, der mich fragte, ob ich nicht ein paar 2013er probieren würde. Nach einigen Wochen Ruhe nach der Abfüllung und dem Transport in die Schweiz war es dann so weit. Über drei Tage lang probiert und für richtig gut befunden. So in etwa das kurze Fazit der Verkostungen.

.

Ob man das Etikett mag oder nicht, ist reine Geschmackssache. Und der Name des Weinguts, Nil, schreit auch nicht gerade danach vergessen zu werden. Er kommt von der Lage Nill, 20 Hektar groß und westlich vom heutigen Betriebsstandort gelegen. 1971 im Zuge der Flurbereinigung wurde sie mit noch weiteren, zum heutigen Kallstadter Saumagen zusammengefasst. Der war übrigens Anfang des 19. Jahrhunderts nur ganze 1,5 Hektar groß – der Ur-Saumagen.

.

Allen drei Weinen tut man aktuell Gutes, indem man diese mindestens 2 Stunden vorher dekantiert. Und alle drei boten am zweiten oder dritten Tag auch den größten Genuss. Sehr typische, Pfälzer Rieslinge, die sich immer durch Kraft und mehr oder weniger Opulenz auszeichnen. Im gleichen Zug aber trotzdem trinkig aber auch lange reifen können und aus meiner Sicht auch sollten.

2013 Ungsteiner Herrenberg QbA trocken: Anfangs dezent, dann dichtmaschige herbe aber reife Zitrusfrucht, Quittenschale, ätherische Noten, Traubenschale, Touch Muskatgewürze, Spontinoten, Wiesenchampignons, stimmig, tief & komplex obwohl noch sehr verschlossen, Zeit & große Gläser. 

Noch etwas spürbares CO2, dahinter Kraft, und Extrakt, weiter & tiefer Stil, aktuell am zugänglichsten, dabei mit kompakter recht saftiger Mineralität, RZ bestens eingebunden, griffig und mit Grip, mit Luft fester und kompakter werdend, leicht gemüsig & Feinherbes im Hintergrund, mit Luft kommt die herbe Zitrusfrucht deutlicher, wird mit Jahren noch balancierter & straffer werden, sehr langer, tiefer und dichter Abgang. 18.25/20 2016-2029

2013 Kallstadter Saumagen QbA trocken: Anfangs dezent, eher florale Richtung, weiße Blüten, Menthol & Hauch Exotik dahinter, Touch würzige florale Noten, Touch Kokos, gewinnt im Glas, mit Luft kommen leicht erdige Noten dazu, braucht Zeit.

Saftiger kraftvoller & sehr engmaschiger Stil, Hauch phenolisch, dito Nase plus herber Touch, offen & kraftvoll zugleich, dabei aber mit satter Mineralität, an Schiefer erinnernd, straffe Struktur, weißer Pfeffer & Hauch süßliche reife Traubenwürze, Hauch würziger Honig, Artischocken, bestes Lagerpotenzial anzeigend, wird sich mit einigen Jahren der Reife noch besser balancieren, sehr langer, sehr kraftvoller & recht offener Abgang. 18.5/20 2016-2033

2013 Ungsteiner Riesling QbA trocken (Lagen Herrenberg & Weilberg): Dezent, nasser Schiefer, Champignons, Heu, Feldwiese, tief, komplex, eigen, mit Luft Apfel & Birne, Traubenschale, offener werden.d

Saftiger Stil mit noch spürbarem CO2, kompakte Säure, knochentrocken & saftig zugleich, erdig-gemüsige Aromatik, nasser Waldboden, nasser Stein, kühle herbe Aromen, kraftvoll aber balanciert, mittig immer mineralischer werdend, dichte rassige Art, versteckte Zitrusschale, steht sehr lange am Gaumen, sehr satte die Zähne abtrocknende Mineralität, relativ zugänglich doch mit sehr guter Substanz, der Molligste/Rundeste aller drei, sehr langer, leicht feinhefiger & erdiger Abgang. 18.25/20 2015-2030

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google
  • Blogosphere News
  • email
  • MSNReporter
  • Technorati
  • Webnews.de
  • Add to favorites
  • blogmarks
  • LinkedIn
  • Live
  • PDF

Dein Kommentar