http://www.wikio.de


Mrz 26 2015

Sachsen: Ausweitung von Rebflächen abgelehnt

Tag: Regionensigi.hiss @ 15:19

Sachsen lehnt den Gesetzentwurf des Bundes zu einer nur geringfügigen Ausweitung der Rebflächen in Deutschland ab.

Nach Vorgaben der EU könnten die für den Weinanbau genutzten Flächen ab 2016 um jährlich ein Prozent erweitert werden. Das Kabinett in Berlin hat heute (25. März 2015) den Gesetzentwurf des Bundeslandwirtschaftsministeriums verabschiedet, der diese Möglichkeit auf nur 0,5 Prozent einschränkt.

Eine solche Beschränkung liegt Continue reading „Sachsen: Ausweitung von Rebflächen abgelehnt“


Mrz 26 2015

Rekord: Export von neuseeländischen Weinen nach Deutschland

Tag: Ländersigi.hiss @ 15:00

Neuseeland kann in diesem Jahr für Deutschland ein Exporthoch in punkto Wein verzeichnen: Mit einer Steigerung von über 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr kamen 2014 mehr Sauvignon Blancs, Pinot Noirs und andere Weine in die Bundesrepublik als jemals zuvor. Laut Jahresreport des neuseeländischen Winzerverbandes New Zealand Winegrowers, konnte der Export damit auf insgesamt 10 Millionen Euro und 2.682 Millionen Liter gesteigert werden.

Continue reading „Rekord: Export von neuseeländischen Weinen nach Deutschland“


Mrz 26 2015

Das TRIE-Pärchen von Günter und Regina Triebaumer ist 10!

Tag: Weingütersigi.hiss @ 10:36

Das »TRIE-Pärchen« von Winzerpaar Günter und Regina Triebaumer begeht seinen 10. Geburtstag. Gefeiert wird mit neuen Weinflaschen, schrägen Rezepten und einem originellen Gewinnspiel.
Wien, am 26. März 2015

Vor zehn Jahren kamen sie erstmals auf den Markt, die Weißwein-Cuvée »TRIE weiß«, bei der Chardonnay den Ton angibt, und ihr Pendant »TRIE rot« mit Zweigelt als »Boss«. Das »Chef-Konzept«, je eine Haupt- und zwei Ergänzungssorten, ziehen Günter und Regina seit Beginn an konsequent durch und haben damit ein unverwechselbares Duo geschaffen. 2015 steht das Ruster Weingut ganz im Zeichen des Zehn-Jahres-Jubiläums. »Wir spendieren den TRIEs zu ihrem runden Geburtstag eine exklusive Flasche. Für unsere Kunden und alle Weinfans gibt’s zehn neue Rezepte zu den beiden Weinen und ein kulinarisches Facebook-Gewinnspiel«, so Günter Triebaumer in Feierlaune. Continue reading „Das TRIE-Pärchen von Günter und Regina Triebaumer ist 10!“


Mrz 24 2015

Bodenbakterien besiedeln den gesamten Weinstock

Tag: Oenologiesigi.hiss @ 17:05

Die Bakterien im Boden des Weinbergs beeinflussen wahrscheinlich weit stärker als bisher angenommen das Wachstum eines Rebstocks – und den Geschmack seines Weines. Auf und in den oberirdischen Pflanzenteilen wie Blättern und Trauben seien die gleichen Bakterien-Gruppen zu finden wie in der Erde darunter, berichtet ein Forscherteam im Online-Fachjournal «mBio».

Der Boden scheine eine Art Reservoir für die mit einer Pflanze lebenden Mikroben zu sein. In vorherigen Untersuchungen waren Forscher davon ausgegangen, dass Bakterien vor allem durch Wind, Regen oder Insekten auf die oberirdischen Teile der Weinstöcke gelangen. Continue reading „Bodenbakterien besiedeln den gesamten Weinstock“


Mrz 24 2015

Riesling bleibt wichtigste Rebsorte in Deutschland

Tag: Ländersigi.hiss @ 17:03

Der Riesling bleibt mit Abstand die wichtigste Rebsorte der deutschen Winzer. Wie das Deutsche Weininstitut (DWI) in Mainz mitteilte, war 2014 rund ein Viertel der deutschen Anbauflächen mit dem Klassiker bepflanzt. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs die Fläche nochmals um 0,6 Prozent auf nun 23.440 Hektar. Nach Angaben der Marketingorganisation stehen rund die Hälfte aller Riesling-Reben weltweit in Deutschland.

Den deutlichsten Sprung nach vorne machte in den vergangenen Jahren laut Statistik der Grauburgunder. Seit dem Jahr 2000 hat sich die Anbaufläche auf nun 5.627 Hektar verdoppelt – in den deutschen Top 10 der Rebsorten reicht das für den fünften Platz hinter Riesling, Müller-Thurgau, Spätburgunder und Dornfelder. Das DWI bezieht sich in seiner Analyse auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes. (dpa)


Mrz 23 2015

Spanienkompetenz auf der Prowein 2015 – der ICEX-Auftritt entwickelt sich zum Publikumsmagnet

Tag: Ländersigi.hiss @ 18:27

Das Wein-aus-Spanien-Areal von ICEX präsentierte sich auf der Prowein 2015 mit einer Rekordbeteiligung. Auf einer Fläche von 2.500 Quadratmeter stellten sich 200 Aussteller dem internationalen Fachpublikum vor, 25 mehr als im vergangenen Jahr. Aufgrund der großzügigen Auslegung der neuen Halle, standen den Kellereien auch 500 Quadratmeter mehr Ausstellungsfläche zur Verfügung. Dementsprechend zufrieden zeigten sich die Produzenten und Besucher. „Die Auswahl war beeindruckend, das spanische Angebot hat nicht nur an Volumen, sondern auch an qualitativer Tiefe hinzugewonnen“, versicherte beispielsweise Marian Henss, Starsommelier und Gewinner der letztjährigen Spanien-Trophy.

Spanien total – Top Hundert und Master Classes begeistern das Publikum Continue reading „Spanienkompetenz auf der Prowein 2015 – der ICEX-Auftritt entwickelt sich zum Publikumsmagnet“


Mrz 23 2015

Bordeaux-Winzer profitieren von deutschem Konsum

Tag: Regionensigi.hiss @ 08:53

In einem nur mittelprächtigen Exportjahr haben die deutschen Weintrinker mit ihrer starken Neigung zu Bordeaux-Weinen die Winzer der südwestfranzösischen Region erfreut. Deutschland bleibe für die Weinwirtschaft im Bordelais das wichtigste europäische Absatzland, teilte der Gesamtverband CIVB am Donnerstag in Paris mit.
Continue reading „Bordeaux-Winzer profitieren von deutschem Konsum“


Mrz 20 2015

Lifetime Achievement Award für Aurelio Montes

Tag: Personensigi.hiss @ 11:12

MontesSeniorFeinschmecker Magazin ehrt chilenischen Pionier

In einem Festakt auf Schloss Bensberg wurde Aurelio Montes (66) vom deutschen Magazin Feinschmecker für seine Pioniertaten und Leistungen mit dem Lebenswerk-Preis ausgezeichnet.

Wagemut und Noblesse
Kaum ein Winzer ist so neugierig, umtriebig und professionell wie Señor Montes. Aus einer Notsituation heraus gründete er vor 26 Jahren mit drei Partnern Viña Montes, denn von einem Tag auf den anderen stand er mit Frau und fünf kleinen Kindern plötzlich auf der Straße. Was prekär begann wurde eine unglaubliche Erfolgsgeschichte, wie es sie in Chile kein zweites Mal geschrieben wurde. Aurelio Montes zählt heute mit seinem knapp 1.000 ha großen Weingut und den 400 Mitarbeitern zu den erfolgreichsten Weingütern der Welt. Montes bewirtschaftet auch Weinberge in Argentinien und Kalifornien. Montes-Weine, allen voran die beliebte Montes-Alpha Serie, werden auf allen fünf Kontinenten in rund 110 Länder exportiert. Nicht zuletzt dank Montes’ sehr persönlichem Engagement findet man heute chilenische Top-Weine auf jeder internationalen Weinkarte. Continue reading „Lifetime Achievement Award für Aurelio Montes“


Mrz 16 2015

Der »Monk« aus dem Schwabenland

Tag: Weingütersigi.hiss @ 20:57

FullSizeRenderAus der Weingärtnergenossenschaft Untertürkheim wurde 2002 die Weinmanufaktur Untertürkheim. Damit verbunden ein radikaler Umbruch der intern Schweißperlen und eine den Kopf schüttelnde Kundschaft mit sich brachte. Doch man blieb konsequent und ging diesen holprigen und schweren Weg weiter. Vorbei war es mit süßem Trollinger in Literflaschen und Spätburgunder der farblich dem Trollinger nur wenig voraushatte.

Alles war auf einmal nichts mehr Wert, ob das die Qualität, die Flaschenausstattung oder das Weinmachen selbst war. Jeder Stein, der nicht ins zukünftige Mosaik passte, wurde aussortiert. Dass da nicht jeder schwäbische Wengerter mit einverstanden war und den Verantwortlichen den verbalen »Grasdackel« oder „Schofsegel“ an den Schädel schmiss, verwunderte nicht wirklich.

Aber wenn ich jetzt diesen 2001 Mönch Berthold im Glas habe, eine Rotweincuvée aus dem Barrique, kann ich nur zu einem Fazit kommen – der Weg war der Richtige. Ein junger Mönch, kein altersschwacher Herr, der sich sehnlichst danach sehnt, bei seinem Chef an die Tür zu klopfen.

Degunotiz Continue reading „Der »Monk« aus dem Schwabenland“


Mrz 13 2015

Österreichs Weinexporte auf Höhenflug

Tag: Ländersigi.hiss @ 17:23

TROTZ KNAPPER ERNTEMENGEN SCHAFFEN ÖSTERREICHS WINZER REKORDEXPORT – 2014 war ein erfolgreiches Jahr für den österreichischen Weinexport. Nach den vorläufigen Exportzahlen der Statistik Austria erreichten die österreichischen Winzer zum neunten Mal in Folge eine deutliche Steigerung der Exporterlöse. 2014 wuchs der Exportumsatz gar um sieben Mio. Euro, was einen noch nie dagewesenen Umsatzrekord von 146 Mio. Euro bedeutet. Die Nachbarländer Deutschland und Schweiz sind zwar weiterhin die wichtigsten Exportmärkte, aber Continue reading „Österreichs Weinexporte auf Höhenflug“


Mrz 13 2015

Prosecco Superiore live

Tag: Regionensigi.hiss @ 13:18

Feine Perlen auf der EXPO und bei „Vino in Villa“ geniessen

Prosecco ist nicht gleich Prosecco. Den Zusatz Superiore darf er nur tragen, wenn er aus den 15 ursprünglichen Gemeinden zwischen den beiden Städten Conegliano und Valdobbiadene stammt. Nirgendwo trinkt er sich natürlich so schön wie direkt in Italien und in diesem Jahr gibt es gleich zwei grossartige Anlässe, den wichtigsten aller italienischen Schaumweine vor Ort zu erleben: Auf der Weltausstellung EXPO, die diesen Sommer ihre Tore in Mailand öffnet, und bei „Vino in Villa“, der wichtigsten Prosecco Superiore Veranstaltung, die im Mai vom “Consorzio di Tutela Conegliano Valdobbiadene Prosecco Superiore” organisiert wird. Continue reading „Prosecco Superiore live“


Mrz 11 2015

ProWein 2015: RWB – Renommierte Weingüter Burgenland

Tag: Regionensigi.hiss @ 09:50

RWB RENOWNED WINERIES OF BURGENLAND: SPECIAL TASTINGS AT THE PRO WEIN 2015

The Renowned Wineries of Burgenland at the Pro Wein Düsseldorf:
Hall 17 Stand F60

Visit our SPECIAL TASTINGS at HALL 17 STAND F60: Continue reading „ProWein 2015: RWB – Renommierte Weingüter Burgenland“


Mrz 04 2015

Gespräch mit Winzern: Höfken will möglichst wenig neue Rebfläche

Tag: Ländersigi.hiss @ 17:24

Mainz – Rheinland-Pfalz wird sich auf Bundesebene für ein minimales Wachstum der Rebfläche in Deutschland einsetzen.

Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) wolle auf der kommenden Agrarministerkonferenz eine Ausweitung der Weinanbaufläche von 0,1 Prozent pro Jahr vertreten, sagte eine Sprecherin am Dienstag in Mainz. Am Abend zuvor hatte Höfken mit den rheinland-pfälzischen Weinbauverbänden gesprochen. Diese hatten eine Begrenzung auf 0,1 Prozent Wachstum im ersten Jahr gefordert.

Von 2016 an lockert die EU den einst in den 1970er Jahren verhängten Anbaustopp für Wein. Theoretisch könnte dann pro Jahr ein Prozent mehr Fläche dazukommen. Die Winzer befürchten allerdings einen Preissturz, wenn mehr Wein auf dem Markt ist. Das Umweltministerium erklärte, die Fassweinpreise ständen aktuell ohnehin unter Druck.

Eine Ausweitung der Rebfläche würde diese Entwicklung verschärfen.»Der aktuelle Gesetzentwurf im Bund sieht eine Ausweitung von 0,5 Prozent vor. Höfken hatte den Wert am Montag als möglichen Kompromiss bezeichnet – auch wenn sie 0,1 Prozent unterstütze. Die Winzer zeigten sich zufrieden mit dem Gespräch. «Es hat zu Erkenntnisgewinn auf beiden Seiten beigetragen», sagte der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Weinbauverbände Rheinland-Pfalz, Ingo Steitz. (dpa/lrs)


Mrz 04 2015

Moselwinzer im Visier der Steuerfahnder

Tag: Weingütersigi.hiss @ 17:22

Trier/Koblenz – Zahlreiche Moselwinzer sind ins Visier der Steuerfahndung geraten. Die Ermittler gehen laut Medienberichten dem Verdacht des Schwarzhandels nach.

Mosel-Weinbaupräsident Rolf Haxel bestätigte, dass mehrere Weinbaubetriebe von der Steuerfahndung durchsucht wurden. (c) proplanta
Das Landesamt für Steuern bestätigte, dass die Steuerfahndungen Trier und Koblenz gegen mehrere Winzer ermitteln. Das Finanzamt Trier wollte zu den laufenden Verfahren keine Stellungnahme abgeben.

Der Cochemer «Wochenspiegel» hatte zuerst über die Ermittlungen berichtet. In der vergangenen Woche seien mehrere Weingüter durchsucht worden. Die Winzer sollen Flaschen und Korken von einem Händler an der Mosel mit Barzahlung gekauft haben und dann Übermengen und zugekauften Wein in die Flaschen abgefüllt und verkauft haben, ohne dies zu versteuern. Aufgefallen ist das laut «Wochenspiegel», nachdem bei dem Zulieferer Aufzeichnungen über die Barverkäufe sichergestellt wurden.

Mosel-Weinbaupräsident Rolf Haxel bestätigte, dass mehrere Weinbaubetriebe von der Steuerfahndung durchsucht wurden. Wieviele Weingüter von den Ermittlungen betroffen sind, konnte er zunächst nicht beziffern.  (dpa/lrs)


Mrz 03 2015

Champagne-Importe 2014 weiter steigend

Tag: Regionensigi.hiss @ 12:22

Die Schweiz importiert über 8% mehr Champagne als 2013.

 

Zürich/Épernay, 3. März 2015 – Im Jahr 2014 wurden 8.1% mehr Champagne in die Schweiz importiert als noch im Vorjahr. Insgesamt wurden mehr als 5.55 Millionen Flaschen zu einem Wert von ca. 97 Millionen Euro eingeführt. Dies entspricht einer Wertsteigerung von 6.1% gegenüber 2013. Weltweit wurden 307.1 Millionen Flaschen aus der Champagne exportiert, was ein Umsatzwachstum von 0.7% bzw. 4.5 Milliarden Euro bedeutet. Dies kommt dem zweithöchsten Umsatz gleich, der je in der Champagne erzielt wurde und ist mitunter der Dynamik der Exportmärkte zu verdanken. Continue reading „Champagne-Importe 2014 weiter steigend“


Mrz 03 2015

Weinseminar für Diplomaten: Sympathie-Träger aus deutschen Weinkellern

Tag: Ländersigi.hiss @ 09:50

„Es gibt keinen besseren Sympathie-Träger für das genussfreudige Deutschland, als unsere Weine!“ Davon ist Steffen Schindler (DWI) überzeugt. Deshalb gibt er regelmäßig jungen Diplomaten, bevor sie ihre Stellen in aller Welt antreten, eine kurze Unterweisung in Sachen „deutscher Wein“.

„Das Interesse bei den jungen Diplomaten ist groß, selten habe ich so viele Fragen beantwortet wie an diesem Abend,“ berichtet Schindler von seinem letzten Seminar in Berlin mit 40 Jung-Diplomaten . In den Räumen der Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz gab es zunächst eine theoretische Einführung und anschließend eine moderierte Weinprobe zum Büffet. Er stellte ein repräsentative Auswahl von Weinen aus den deutschen Anbaugebieten vor.


Mrz 03 2015

Schweiz: Großes Interesse für „Wein-Entdeckungen Deutschland“

Tag: Ländersigi.hiss @ 09:47

Auch die zweite Auflage des Fach-Workshops „Wein-Entdeckungen Deutschland“ war ausgebucht und ein voller Erfolg. Über 50 Fachhändler und Importeure nahmen an der Veranstaltung am 25. Februar 2015 im Clouds in Zürich teil, bei der das DWI nur Weine präsentierte, die noch nicht in der Schweiz vertrieben sind.

Zum Start und Einstieg des Workshops stellte Christoph Kokemoor, Chef-Sommelier im Trois Rois in Basel und Gewinner des DWI Alpen-Cup 2014, den Teilnehmern eine Auswahl seiner „Wein-Entdeckungen Deutschland“ aus insgesamt sieben verschiedenen Anbaugebieten vor.

Im Anschluss konnten die Teilnehmer weitere Weine von über 30 Erzeugern in einer freien Degustation verkosten. Es standen jeweils zwei bis drei Weine pro Weingut bereit, die das Gut exemplarisch widerspiegelten. So konnten die Besucher einen Eindruck von der Bandbreite sowie auch der Handschrift des Weinguts gewinnen.

„Der Workshop bietet den Schweizer Händlern eine unkomplizierte Möglichkeit, Weine von Betrieben kenne zu lernen, die einen Vertriebspartner in der Schweiz suchen. Das Konzept der Veranstaltung kommt sehr gut an, was auch die erneut gestiegen Resonanz beweist, so dass der Workshop auch im nächsten Jahr eine Fortsetzung finden wird,“ so Ulrike Lenhardt (DWI, Deutsches Weininstitut).


Mrz 02 2015

VDP Franken in Paris: Interview mit Paul Fürst

Tag: Regionensigi.hiss @ 07:45
IMG_5275

Stéphane Thuriot (rechts) und Paul Fürst

Der VDP. Franken stellt in der französischen Hauptstadt die „Grands Terroirs de Franconie“ vor und trifft bei weit über 100 Besuchern auf großes Interesse.

.

PARIS.  Wenn es um Silvaner, Riesling und Weißburgunder geht, kann die Pariser Weinszene nun mitreden. Weit  über 100 Gäste kamen zur Präsentation des VDP.Franken, um die „Grands Terroirs de Franconie“ kennenzulernen. „So viel Aufmerksamkeit hatte die Weine Frankens hier noch nie“, so Paul Fürst, Vorsitzender des VDP Franken, der zusammen mit fünf VDP.Winzern im Hotel Baltimore nahe dem Champs Elysées  einem hochkarätigen Fachpublikum die Spitzengewächse vorstellte.

.

Frage: Silvaner goes Paris, wie kam es zu dieser ungewöhnlichen Idee?  Continue reading „VDP Franken in Paris: Interview mit Paul Fürst“


Mrz 02 2015

VDP Franken: „Weine, über die Paris jetzt spricht“



Tag: Regionensigi.hiss @ 07:38
2015-02-23 19.08.45

v.l.n.R. Paul Weltner, Martin Schmitt, Philipp Kollmar, Paul Fürst

Der VDP. Franken stellt in der französischen Hauptstadt die „Grands Terroirs de Franconie“ vor und trifft bei weit über 100 Besuchern auf großes Interesse. 

PARIS. Wenn es um Silvaner, Riesling und Weißburgunder geht, kann die Pariser Weinszene nun mitreden. Weit über 100 Gäste kamen zur Präsentation des VDP.Franken, um die „Grands Terroirs de Franconie“ kennenzulernen. „So viel Aufmerksamkeit hatte die Weine Frankens hier noch nie“, so Paul Fürst, Vorsitzender des VDP Franken, der zusammen mit fünf VDP.Winzern im Hotel Baltimore nahe dem Champs Elysées einem hochkarätigen Fachpublikum die Spitzengewächse vorstellte.

.
Silvaner goes Paris, die Idee zu dieser einmaligen Präsentation des VDP.Franken stammt von einem Quartett französischer Sommeliers aus München, die dort seit seit Jahren fränkische Spitzenweine kredenzen: Stéphane Thuriot und Edmond Gasser (beide Königshof), Julien Morlat (Dallmayr) und Gerald Desmousseaux (Werneckhof). „Uns hat die Vorstellung allen gleich gut gefallen, einmal in unserer Heimat zu zeigen, welche unglaubliche Vielfalt an Weinen es in Deutschland gibt, und welche unglaubliche Vielfalt alleine ja schon in Franken“, so Julien Morlat. Da nämlich besteht Nachholbedarf. „Bisher kennt die Weine Frankens hier fast kein Mensch“, sagt Paul Fürst. Frankreich sei vor allem auf seine eigenen Weine fokussiert, das aber ändere sich: „Das Interesse erwacht.“ Continue reading „VDP Franken: „Weine, über die Paris jetzt spricht“

“