http://www.wikio.de


Mrz 03

Champagne-Importe 2014 weiter steigend

Tag: Regionensigi.hiss @ 12:22

Die Schweiz importiert über 8% mehr Champagne als 2013.

 

Zürich/Épernay, 3. März 2015 – Im Jahr 2014 wurden 8.1% mehr Champagne in die Schweiz importiert als noch im Vorjahr. Insgesamt wurden mehr als 5.55 Millionen Flaschen zu einem Wert von ca. 97 Millionen Euro eingeführt. Dies entspricht einer Wertsteigerung von 6.1% gegenüber 2013. Weltweit wurden 307.1 Millionen Flaschen aus der Champagne exportiert, was ein Umsatzwachstum von 0.7% bzw. 4.5 Milliarden Euro bedeutet. Dies kommt dem zweithöchsten Umsatz gleich, der je in der Champagne erzielt wurde und ist mitunter der Dynamik der Exportmärkte zu verdanken.

Mit der positiven Bilanz bleibt die Schweiz acht wichtigster Exportmarkt für die Champagne weltweit. Hierzulande machen jahrgangslose Bruts traditionellerweise mehr als 80% des Volumens aus, gefolgt von Rosé, Demi-Sec (halbtrocken – 32 bis 50 Gramm Zucker pro Liter) und Cuvées de Prestige. Auch die die Kategorien Brut Nature (naturherb, ohne Zuckerzusatz) und Extra-Brut (sehr herb – 0 bis 6 Gramm Zucker pro Liter) konnten seit 2011 ihren Anteil am Gesamtvolumen stetig steigern, wenn auch in moderaterem Umfang. Die drei aufsteigenden Geschmacksrichtungen machten im vergangenen Jahr 1.2% aller Exporte aus, wobei rund 40% mehr Flaschen verkauft werden konnten als noch im Jahr zuvor.

52.8% der Champagne-Flaschen wurden letztes Jahr innerhalb Frankreichs geliefert. Dies entspricht einem leichten Rückgang von 3% (oder 162.3 Millionen Flaschen) im Vergleich zu 2013, bei gleichzeitigem Anstieg der Exporte um 5.3%. In die EU konnten 4.4% mehr exportiert werden, bzw. 78 Millionen Flaschen. Ebenfalls eine Exportsteigerung konnte man in die Drittweltländern verbuchen – genau genommen konnte mit einer Steigerung von 6.3% oder 66.8 Millionen Flaschen zum dritten Mal in Folge ein Exportrekord erreicht werden.

Die zehn grössten Exportmärkte (in 75cl Flaschen)

1. GROSSBRITANNIEN       32 675 232       (+6.1%)

2. USA                                      19 152 709       (+7.3%)

3. DEUTSCHLAND                 12 605 297      (+2.0%)

4. JAPAN                                 10 429 638       (+7.8%)

5. BELGIEN                                9 741 262       (+2.3%)

6. AUSTRALIEN            6 524 220             (+8.3%)

7. ITALIEN                      5 795 957             (+8.1%)

8. SCHWEIZ                   5 553 703             (+8.1%)

9. SPANIEN                   3 420 322           (+11.6%)

10. SCHWEDEN            2 608 825             (+4,6%)

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google
  • Blogosphere News
  • email
  • MSNReporter
  • Technorati
  • Webnews.de
  • Add to favorites
  • blogmarks
  • LinkedIn
  • Live
  • PDF

Dein Kommentar