http://www.wikio.de


Jul 02 2015

Vinologische Biografie der Opus OneWinery

Tag: Reife Weine,Weingütersigi.hiss @ 06:40

 

EINLADUNG ZUR OPUS ONE DEGUSTATION VON 1979 – 2010

 opus

.

OPUS ONE Flyer 2015

OPUS ONE Newsletter Mai 15 

1979 – 2010

Continue reading „Vinologische Biografie der Opus OneWinery“


Jul 08 2014

1992 St. Laurent Johanneshof-Reinisch / Thermenregion

Tag: Reife Weine,Weingütersigi.hiss @ 17:43

DSC05946Und sie können auch diese Sorte, und wie. 

1992 war in Österreich ein sehr heisser und trockener Jahrgang, weniger Wein dafür viele Prozente. Nichts war mit BA oder TBA, es fehlte der die Botrytis. Hingegen war zum Ende des Jahres der Eiswein, mit hervorragenden Qualitäten aber geringen Mengen, der Rettungsanker für Süssweinfreaks.

.

.

Wie vor zwei Jahren auf der 2012er Ausgabe der VieVinum, begeisterten mich die Gebrüder Rheinisch aufs Neue mit einer Rarität. Damals war es die Pinot Reserve aus der Magnum, ebenfalls aus 1992 und mit auch nur lächerlichen 12,5% Alkohol. Diesmal ein 1992 St. Laurent, wieder aus der Magnum! Das ist ein Wein für mich zum puren Geniessen, kein Essen oder sonst ein Nebenevent ist da nötig.

.

.

Ausbau: Neue und gebrauchte Barirque.

Degu-Notiz

Offene Nase mit viel reifer aber absolut lebendiger Frucht, reichlich Dörrfrüchte wie Pflaumen & Feigen, dieses spezielle süsslich-würzige einer getrockneten Feige, Hauch Schokolade, etwas Wacholderbeeren, würziger warmer Tabakrauch, in der Nase einem reifer Pinit Noir recht ähnlich, sehr komplex, ungeheure Tiefe.

Finesse pur, Eleganz par excellence, er gleitet samtig & mit würzig-mineralischer Aromen über den Gaumen, eine frische ziselierte Säure, dito Nase plus reife Erdbeere, Erdbeerkonfitüre, super elegant, mineralisch, genialer St. Laurent mit immerhin schon 22 Jahren & aus einem vergessenen Jahr, wird sich so weitere 5 Jahre halten, sehr langer, ungemein feingliedriger Abgang. 18.5/20, bis 2020


Mrz 15 2014

Schmeckt wie ein Montrachet, ist aber……

Tag: Reife Weine,Weingütersigi.hiss @ 18:57

2001WBSJJohnerMontrachet ist selten ein filigraner, schlanker und feingliedriger Chardonnay. Und ob alles immer Chardonnay ist, im wohl prestigeträchtigsten Weißwein aus dem Burgund? Grauburgunderstöcke habe auch ich vor Ort schon gesehen. War es in Bâtard-Montrachet, Criots-Bâtard-Montrachet oder Montrachet, ich weiss es nicht mehr. Ein Wein aus einen dieser drei Grand Cru Lagen ist meist immer ein dichter, konzentrierter und in den ersten Jahren, sogar etwas dicklicher Bursche. Da ist Fülle und Opulenz und eine Tiefe wie ein Abgrund. Honig, vollreife saftige Birnen, Pfirsiche und manchmal auch Quitten, um mal ein allgemeines Aromenrad zu beschreiben. So einen Vertreter hatte ich vor wenigen Tagen im Glas. Zumindest war sofort die Verbindung zu einem Montrachet da. Nicht das erste Mal bei diesem Wein vom Kaiserstuhl, denn die bisherigen 4 Verkostungsnotizen haben doch Ähnlichkeit.

2001 Weisser Burgunder SJ / Weingut Johner.

Sehr offen, mit großer Tiefe, viel Honig, immense Frucht, viel geröstete Haselnüsse, vollreife Quitte, etwas Mirabellenkonfitüre, getrocknete Mango, saftige Aprikosen, geht eher in die Grauburgunder & Montrachet Stilistik, steht unverändert nach 2 Stunden oder am nächsten Tag da, keine überreife Fruchtnoten – da ist nichts unsauber oder gar überreif – konzentriert und reintönig.

Kraftvoll mit sattem Extrakt, sehr dicht, richtiggehend füllig, ausladend aber ohne alkoholisch zu sein, Pavarotti, die Säure ist erstaunlich präsent & bildet das nervige Rückgrat – klasse, um die Säure schmiegt sich die konzentrierte Frucht, trotz der 14% ist da nichts breites oder plumpes, kraftvoller samtiger WB, vollreifes gesundes Lesegut, dito Nase nur alles eine Stufe weniger konzentriert, sehr langer, grandios dichter und zugleich frischer Abgang. 18,5/20, bis 2018+


Feb 28 2014

FINE & Kloster Eberbach: Steinberg Jahrhunderprobe

Tag: Reife Weine,Weingütersigi.hiss @ 17:00

Steine im Cabinet

Sigi Hiss – Teil 1

DSC05101Oder besser gesagt, Steinberg im Cabinetkeller. Der Ebersbacher Cabinetkeller, ein tief im Erdboden versteckter, von Spinnweben durchzogener Weinkeller, dem Bremer Ratskeller sein Rheingauer Pendant. Kreuzbucklige Männchen huschen und herrschen über die uralten und kostbaren Rieslinge. Edgar Wallace vermutet man hinter jeder feuchten Kellerecke. Falltüren, versteckte Eingänge und Gefahren lauern überall, sich drohend dem Unbefugten gegenüberstellend. Ja, der Ebersbacher Cabinetkeller ist Mythos, lässt Liebhaber alter Rieslinge erschaudern vor Freude und Ehrfurcht. Was ein Wunder, Indianer Jones war noch nicht hier.

Doch steigen wir in Gedanken hinab, in die ehrwürdigen Kellergewölbe und entkorken ein paar der seltensten Flaschen, heimlich versteht sich. Den Schlüssel ins Schloss gesteckt, die alten schwer knarrenden Türen geöffnet, haben uns Ralf Frenzel, Verleger der Weinzeitschrift FINE und Dieter Greiner, Geschäftsführer der Hessischen Staatsweingüter. Beiden ein grosses Dankeschön! Ermöglichten sie es doch einige der seltensten Riesling-Raritäten ihrer endgültigen Bestimmung zuzuführen – dem Trinken. Und es waren alle einzigartig, was nicht immer heissen muss, jeder einzelne Wein war ein sensorischer Überflieger. Nein, da erstaunten manche mit nicht für möglich gehaltenen Öchsle- und Säurewerten. Hier der komplette erste Teil als PDF:  Steinberg_Degu

Nach dem ersten Klick auf das File, auf der sich dann öffnenden Seite bitte nochmals anklicken.


Nov 19 2013

1 Weinberg. 200 Weine. Aus drei Jahrhunderten – Weltraritätenprobe “Der Steinberg“

Tag: Reife Weine,Weingütersigi.hiss @ 22:37

 _W8B5808Älteste Flasche von 1892 zeigt sich „frisch und jung“

„Diese Lage ist einfach einzigartig!“ so lautete das einhellige Fazit der rund 60 Verkoster, die auf Einladung von FINE Das Weinmagazin und den Hessischen Staatsweingütern Kloster Eberbach an der Weltraritätenprobe „Der Steinberg“ teilnahmen. Drei Tage lang verkosteten nationale und internationale Weinjournalisten, Sommeliers, Händler und Connaisseure 200 Steinberg-Rieslinge aus drei Jahrhunderten – auf Einladung von FINE das Weinmagazin sowie der Hessischen Staatsweingüter Kloster Eberbach und unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident a. D. Roland Koch.

.
„Nie zuvor gab es eine Weinprobe, die die Weine nur einer einzigen Lage in dieser Tiefe und Größe zum Gegenstand hatte. Die Dokumentation von 200 Weinen von trocken bis edelsüss ist in dieser Form einzigartig und nicht wiederholbar“, so Ralf Frenzel, Tre Torri-Verleger und Herausgeber von FINE Das Weinmagazin. Steinberg Rieslinge gehören zu den besten des Rheingaus und faszinieren Weinliebhaber und Kenner aus aller Welt seit Jahrhunderten. Angelegt von Zisterziensermönchen um 1170 ist der Steinberg heute die älteste Monopoleinzellage der Welt. Sie ist im Besitz der Hessischen Staatsweingüter Kloster Eberbach. Continue reading „1 Weinberg. 200 Weine. Aus drei Jahrhunderten – Weltraritätenprobe “Der Steinberg““


Apr 21 2013

Schätzles Schätze aus der Schatzkammer

Tag: Reife Weine,Weingütersigi.hiss @ 17:44

Schätzle1998Wb_1999Sb

 

Zwei gereifte trockene deutsche Weine des Weingutes Schätzle aus Vogtsburg-Schelingen am Kaiserstuhl. Einmal der 1998 Weissburgunder und dann der 1999 Spätburgunder. Beide aus der Lage „Schelinger Kirchberg“ und beide im Barrique ausgebaut. Und beide zeigen, dass sie aus dem ein und demselben Weingut kommen. Identischer Stil, einmal in Weiss und einmal in Rot.

Enorme Würze mit deutlich animalischen Noten, das Barrique hatte damals wohl eine starke Toastung. Und vermutlich sieht das heute doch anders aus. Nicht dass das Holztannin ist noch obendrauf wie der Deckel auf dem Kochtopf, nein. Es ist vielmehr diese gewaltige süssliche Würzigkeit, die schmeckbar ist. Davon mal ganz abgesehen zeigen sich beide zwar gereift aber da ist nichts von Oxidation oder Zerfallen. Kraftvoll und doch keine Kraftmeier à la Meister Proper. Wir reden hier von 14 Jahren der Reife beim Spätburgunder und von 15 beim Weissburgunder. Und auch von einem Weingut, was allgemein mehr in der zweiten Reihe steht, zumindest was das Renommee angeht. Continue reading „Schätzles Schätze aus der Schatzkammer“


Apr 05 2013

decanter.com: Hugh Johnson cellar to go under the hammer

Tag: Personen,Reife Weinesigi.hiss @ 13:54

by Chris Mercer – First-growths dating back more than 50 years and a large selection of vintage German wines are among a host of bottles to be auctioned from Hugh Johnson’s cellar.

Hugh Johnson

Johnson said that it was ‚agony‘ deciding which bottles to part with for the auction, which will take place on May 16 at Sworders Stansted Mountfitchet salerooms, in north Essex.

The sale, which could raise tens of thousands of pounds, comes as a result of Johnson and his family selling their home of the past 40 yearsSaling Hall, also in Essex.

The Elizabethan manor house has five cellars, which Johnson has taken delight in filling with top wines from the 20th Century, including some ‚real gems‘.

A provisional auction list seen by Decanter.com reveals a series of first-growths and other top Bordeaux from down the ages, including Latour and Y’Quem 1945, as well as Latour 1937. Continue reading „decanter.com: Hugh Johnson cellar to go under the hammer“


Mrz 12 2013

decanter.com: Stupendous Vega Sicilia collection goes under the hammer

Tag: Reife Weinesigi.hiss @ 13:30

by Richard Woodard – A ’stupendous‘ selection of Vega Sicilia wines shipped direct from the legendary producer’s cellars is to be auctioned by Sotheby’s in Hong Kong early next month.

Vega Sicilia

Among the lots in the Sotheby’s sale at the Hong Kong Convention and Exhibition Centre on 4 April is a vertical of 22 magnums of Vega Sicilia Único, including vintages from 1970 to 1999.

The lot, which comes from the personal collection of managing director Pablo Álvarez, is expected to fetch HK$95,000-160,000 (US$12,250-20,600).

There are 234 Vega Sicilia lots in total, including 42 vintages of Único from 1941 to 2002 in multiple formats – with one lot of six bottles of the 1942 estimated to sell for HK$80,000-120,000 (US$10,000-15,000).

The sale also features the winery’s Reserva Especial and Valbuena No. 5 bottlings, as well as group wines Alión from Ribera del Duero, Pintia from Toro and Tokaji Oremus from Hungary.

Describing the collection as ‘stupendous’, Serena Sutcliffe MW, international head of Sotheby’s Wine, said: ‘Vega Sicilia is \a wine that has “soul”, with its own personality, honed over the years while, at the same time, it is a true reflection of its region, climate and the area’s oenological traditions.’

The sale, comprising 620 lots expected to raise a total of HK$14.8-21.2m (US$1.9-2.7m), also includes fine wines from Bordeaux, Burgundy, the Rhône Valley and California.

It comes the day after Sotheby’s stages the Asian leg of its auction of wines and memorabilia from famed Spanish restaurant El Bulli, and the eleventh part of the sale of The Classic Cellar From A Great American Collector.


Mrz 05 2013

DWI: Rheingau: Rekordpreis für Spätburgunder

Tag: Reife Weine,Weingütersigi.hiss @ 12:22
Wein- und FlaschenkellerBis ins Jahr 1933 reichte das diesjährige Weinangebot anlässlich der Frühjahrsversteigerung der Hessischen Staatsweingüter Kloster Eberbach. Die vor 80 Jahren gelesene Rüdesheimer Berg Schlossberg Riesling Beerenauslese erzielte den stolzen Endpreis von fast 1.800 Euro. Der Assmannshäuser Höllenberg Spätburgunder, einer der besten je erzeugten Spätburgunder aus dem Jubiläumsjahrgang 1953, erzielte rund 2.550 Euro.


„Bernsteinfarben, im Duft leicht rauchig, im Geschmack an gekochtes Dörrobst mit etwas Nougat erinnernd, spielerische Süße“, wurde die Riesling Beerenauslese im Versteigerungskatalog beschrieben. „Ein gleichermaßen seltener wie großer Wein aus der Kloster Eberbacher Schatzkammer“, sagte Dieter Greiner, Geschäftsführer der Hessischen Staatsweingüter. „Traditionell bieten wir kostbare Weine aus den Jubiläumsjahrgängen aus. In diesem Jahr waren es außerdem 2003, 1993, 1973, 1963, 1953 und 1943. Auf das Ergebnis der 1933 Beerenauslese haben wir natürlich mit besonderer Spannung gewartet.“ Continue reading „DWI: Rheingau: Rekordpreis für Spätburgunder“


Jan 27 2013

1976 Heppenheimer Centgericht Riesling Auslese: Schwebend

Tag: Reife Weine,Weingütersigi.hiss @ 20:26

1976HeppenheimerCentRieslingAusStaatsweingüter-002

 

Die hessische Bergstrasse ist ja heutzutage etwas verloren gegangen als Weinregion. Die Grösse der Rebfläche aber auch Anzahl an Weingütern mit eindrucksvollen Qualitäten könnten Hauptgründe der Misere sein. Dieser 1976er zeigt auf eindrucksvolle Weise, es gäbe wohl mehr Beachtung für die Hessische Bergstrasse, wenn man etwas für sie tun würde. Auf den wunden Punkt gebracht: Die Qualität und das Weinmachen von damals wieder aufleben lassen!

Diese Riesling Auslese gleitet nicht, powert nie und nimmer, poltert nicht einen Wimpernschlag, verschwendet keine Sekunde Gedanken an eine verkaufsfördernde hohe Bewertung – Nein, sie schwebt mit einer Eleganz den Gaumen entlang, dass es eine Gänsehaut erzeugt. Firne mit wunderbarer Reife und kühler, etwas nach Diesel erinnernder Aromatik und die klatschnassen Kieselsteine kommen auch in den Sinn. Da spielen eine feine Säure und die wunderbare Süsse die Hauptrolle, Finesse oder passender ausgedrückt, Delikatesse ist das, was der Gaumen als schwebend empfindet. Grosses Kino aber nicht im neusten, supermodernen Kinopalast heischend aufgeführt, sondern auf der etwas vernachlässigten aber authentischen Kleinbühne gezeigt. Süsslicher Tabakduft, getrocknete Aprikosen und etwas feinherbe Orangenkonfitüre.

Kein Saufwein, kein PR hochgeschriebener Wunderebensaft, keine oberflächliche Leckerschmeckerbrühe. Einer aus vergangener Zeit und leider die letzte Flasche.


Jan 18 2013

Null Komma Null Waldbeeren:1994 Savigny-les-Beaune Les Narbantons von Leroy

Tag: Allgemeines,Personen,Reife Weinesigi.hiss @ 21:37

DSC00001

Sigi Hiss – 1994 war und ist kein grosser Burgunderjahrgang. Schon überhaupt nicht einer der vor Konzentration, Power oder ausladendem Barrock schier zu platzen drohte. Niederschlagsreicher Winter, vorwiegend trockener Sommer und eine frühe Vegetation – bis Anfang September blickte man einem grossen Jahrgang entgegen. Dann, 10. September: Hagelsturm, ca. 1 Woche lang heftiger Regen und sehr kühle Temperaturen, die anhielten. Der Zustand der Beeren wurde immer kritischer und sie waren noch nicht reif. Viel Winzer fingen mit der Ernte um den 19. September an, einige warteten.

Zitat von damals von Laurent Ponsot:“I had the choice to pick rotten grapes on the 23rd … or rotten, ripe grapes one week later. The fruit didn’t get any worse. But it did get riper“ ( Wines of Burgundy, Clives Cotes MW).

Der 1994 Savigny-les-Beaune Les Narbantons von Leroy gewinnt mit Luft, er wird besser, tiefer und fester. Da ist nichts in 5 Jahren vorbei, der 94er wird noch viel Jahre Genuss bieten. Und es ist kein Jahrhundertjahrgang. Hier wiegt die Domaine schwerer als alles andere. Auch nach 4 Stunden in der Karaffe legt er noch etwas zu und macht richtig Freude.

______

Notiz

Mittlere Intensität, nicht der Ansatz von Beerenfrüchten, sehr erdige Frucht, nasser Kiesel & Tannennadeln, gemüsig mit Noten von Artischocken, etwas Kümmel & frische Steinpilze, Walnuss,  feuchter Waldboden, rassiger Stil, schlank, mittlere Tiefe, sehr komplex.

Auch am Gaumen schlanker nie dünner Stil, gradlinig mit saftiger Säure, etwas körnig-sandiges Tannen, null cremiges oder Schmeichlerisches, recht herbe & erdig-gemüsige Aromatik, etwas Erdbeerglätter, grüner Tabak, schlanker kühler Stil, klar & absolut sauber – was in 1994 nicht einfach war aufgrund der Wetterverhältnisse, etwas Eukalyptus, Astwerk, nasser Schiefer, absolut nichts für Liebhaber konzentrierter und sehr fruchtiger Burgunder oder Powerliebhaber, sehr langer, wunderbar schlanker aber auch eleganter Abgang. 18/20, bis 2020


Nov 12 2012

decanter.com: Prince Charles offered the legendary Penfolds 1962 Bin 60A

Tag: Personen,Reife Weine,Weingütersigi.hiss @ 12:10

by Adam Lechmere – The Prince of Wales and the Duchess of Cornwall have sampled one of Australia’s greatest wines – the legendary Penfolds 1962 Bin 60A Coonawarra Prince Charles and CamillaCabernet Kalimna Shiraz.

‚They loved it‘: Premier Jay Weatherill, the Duchess of Cornwall, Prince Charles and Peter Gago

The couple, along with South Australia Premier Jay Weatherill, visited Penfolds Magill winery today as part of their six day visit to Australia to celebrate the Queen’s Diamond Jubilee.

Prince Charles and the Duchess of Cornwall inspected the vineyards with Penfolds chief winemaker Peter Gago, who then poured them a glass of the ultra-rare 1962 Bin 60A.

Only 5,100 bottles of this experimental cuvée were made by Penfolds then-winemaker Max Schubert; it went on to win some 19 Continue reading „decanter.com: Prince Charles offered the legendary Penfolds 1962 Bin 60A“


Okt 21 2012

Sigi Hiss: 1962 Richebourg Domaine de la Romanée-Conti

Tag: Reife Weine,Weingütersigi.hiss @ 18:35

Sigi Hiss – Das mag dekadent oder nach Spinnerei klingen. Denn sich so eine Flasche leisten zu können, ist nur den wenigsten vergönnt. Macht das denn Sinn eine Flasche Wein zu öffnen, die um die 5000 Euro kostet? Ist ein vergorener Traubensaft nur annähernd soviel wert? Die Krone auf alles würde dann ein TCA versuchter Wein setzen, hätte man denn die vorigen Fragen alle mit Ja beantwortet. Es ist wohl wie mit einer teuren Luxusuhr: die Zeitl lässt sich auch am Handy anlesen, das hat man ja sowieso schon.

Die Flasche meines Gastgebers, Weinfreak der besonderen Sorte, der höchst gerne mit anderen teilt, war einwandfrei. War die Flasche echt? Ja. War der Wein rekonditioniert? Nein. Korken intakt und original? Ja, extrem bröselig. Es ist wirklich zu 100% auszugehen, dass die Flasche kein Fake war. Geschmacklich in jedem Fall! Es sei jedem einmal im Leben so ein Wein gegönnt!

Die Notiz

5 cm, extrem bröseliger Originalkork, dekantiert, körniges Depot.

Anfangs etwas dezent & leicht monolytisch, nach 30 Minuten offener mit vollreifen Waldhimbeeren, dunkel, viel schwarze ätherische Kräuter, kraftvoll, kühle mentholige Art, schwarzer Kräutertee, etwas Riccolanoten, dann wieder überreife Rote Himbeeren, enorme Tiefe & Komplexität, kraftvoller wirkend als La Tache aus diesem Jahr, sehr reif aber null Oxidation, gewinnt mit Luft deutlich. Grandios.

Kraftvolle Eleganz, fast kein Tannin mehr schmeckbar, wunderbare saftige fast brillante aber nie scharfe Säure, wieder enorme Tiefe, perfekt balanciert mit genügend Kraft, reif ja aber mit nervigem Leben für weitere 15 Jahre, Abbild der Nase, wieder diese schwarze kräuterig-ätherische Aromatik, im Hintergrund erdige Waldbeeren, etwas Waldboden & schwarze Bohnen, mit typischer wunderbarer Süße, die reife Spitzenburunder auszeichnet, aus einem Guss, der Wein steht wie eine Eins auch nach 1 Std. keine Anzeichen von Schwäche, Finesse mit Kraft, wenn der 1962er La Tache Eleganz in ihrer reinsten Ausführung ist, dann kommt dem Richebourg die Rolle der kraftvollen Ausgabe eines 1962 DRC sehr nahe. Die Farbe: ziegelsteinfarben mit deutlichem Braunton & sehr hell – beim Eingießen fast Schockstarre, enorm langer, tiefer & weiter Abgang. 19.5/20, bis 2025 auf diesem Niveau


Jun 25 2012

Sigi Hiss: Besser als erwartet – Bordeaux der Jahre 1978, 1979 & 1981

Tag: Regionen,Reife Weinesigi.hiss @ 16:17

Sigi Hiss –  Auf Einladung von Patrick Thalmann, Weinliebhaber und Genussmensch, wie er im Buche steht, stand eine ausgiebige Bordeaux Degustation auf dem Programm. 1978, 1979 und 1981. Keiner dieser drei ist ein Jahrhundertjahrgang und präsentiert sich deshalb auf Auktionen und im Handel mit noch humanen Preisen. Relativ betrachtet zumindest, denn ein Château Mouton Rothschild oder Château Latour kostet ja nie nur ein paar Euro oder Franken. Auch in mäßigen Jahrgängen sind das beileibe keine günstigen Weine.

Start war zur Mittagszeit mit einem Apéro und anschließendem Mittagessen. Und gleich in die Vollen ging es mit dem sogenannten Pegelweinen, ein 1978er Mouton Rothschild und ein 1980er Mayacamas, blind versteht sich. Dreier Serien von je einem Weingut waren angesagt, das Château wurde bekannt gegeben nicht aber die Reihenfolge der Jahrgänge. Es folgte nach dem Einpegeln Cheval Blanc aus dem Saint-Émilion , danach Cos d’Estournel aus dem Saint-Estèphe und ein US-Rindsfilet von bester Güte. Der willkommenen Unterbrechung durch das amerikanische Rind war dann Pauillac im Glas. Château Pichon Longueville Comtesse de Lalande zuerst und darauf folgend Château Latour. Continue reading „Sigi Hiss: Besser als erwartet – Bordeaux der Jahre 1978, 1979 & 1981“


Jun 22 2012

Sigi Hiss: Römerhof Kollwentz – Weiss so gut wie Rot?

Tag: Reife Weine,Weingütersigi.hiss @ 12:56

Sigi Hiss – Der nächste aussergwöhnliche Wein von der VieVinum, Ausgabe 2012, inmitten der Wiener Hofburg. Was für eine Überraschung – zumindest für mich – als an der RWB-Probe (Renommierte Weingüter Burgenland) die Probenliste vor mir lag . Da stand im Flight 2 ein Chardonnay vom Römerhof Kollwentz, Burgenland, Neusiedlersee-Hügelland. Punkt. Ich kenne die Rotweine sehr gut, sowohl reife als auch die relativ aktuellen Jahrgänge und bin wahrscheinlich Nummer 2147 der von ihnen absolut begeistert ist. Immer wieder mal im Vorbeigehen schnell einen Weißen probiert aber ich hatte mich nie ausführlich und seriös mit was anderem als eben den Roten auseinandergesetzt. Arrogant oder snobistisch könnte man das nennen, ist es nicht, ganz ehrlich. Kollwentz gleich Rotwein, so war das halt. Und dann an der VieVinum ein 1999er Tatschler, 100 Prozent Chardonnay aus der namengebenden Riede Tatschler. Beim Einschenken dachte ich noch, na ja, gut muss das mindestens sein, sonst stände er nicht auf der Liste und jetzt bei mir im Glas. Im übrigen war da noch ein zweiter Chardonnay aus gleichem Jahrgang auf der Liste, der 1999 Tiglat des Weingutes Velich. Ein komplett anderer Stil, mit (der heute so verschrienen) deutlicher Botrytis, deswegen nicht weniger beeindruckend.

Die Riede Tatschler wird nicht bewässert, besteht aus kalkhaltiger Felsbraunerde mit hohem Schieferanteil. So steht es geschrieben auf der Webseite des Römerhofs. Weiter heißt es, durch die Ausrichtung nach Südosten werden die Reben bereits früh am Morgen von Continue reading „Sigi Hiss: Römerhof Kollwentz – Weiss so gut wie Rot?“


Jun 21 2012

Sigi Hiss: 1992 Pinot Noir Reserve Mag Johanneshof-Reinisch– kann der noch was?

Tag: Reife Weine,Weingütersigi.hiss @ 15:33

Sigi Hiss – Einer der vielen Höhepunkte der VieVinum 2012 in der Wiener Hofburg war ein reifer Pinot Noir vom Weingut Johanneshof-Reinisch. Nahe Wien, Niederösterreich, Thermenregion. Eine Weinbauregion in der sich Rot & Weiss die Waage halten (46:54). Immerhin steht mit 110 Hektar rund 1/6 des österreichischen Pinot Noir Bestandes in der Thermeregion.

Wie komme ich im Jahr 2012 an einen 20 Jahre gereiften Pinot Noir? Dazu noch an einer Veranstaltung, die reifen Weinen nicht wirklich gewidmet ist? Eine Liste der ÖWM, im Vorfeld der VieVinum verschickt, hatte nur ältere Weine enthalten. Mit eben dieser Liste bewaffnet startete ich Richtung Gebrüder Reinisch und sie waren so nett diesen 1992er mitzubringen. Meine einzige Befürchtung war, dass die Magnum in einen TCA-Umhang eingewickelt sein könnte. Am zweiten Tag also hin zu den Reinisch’s und mit großen Augen und Erwartungen gespannt den Wein einschenken lassen. Jetzt kann ich es ja sagen, aber meine Skepsis war nicht zu leugnen. Weine sind ja bekanntlich wie die Kinder des Winzers und die eigenen sind immer so eine Sache. Und jene, die schon älter und aus dem Haus sind, werden dann noch dazu mit verklärtem Blick betrachtet. Verständlich.

Kapsel weg, Korken raus, Glas befüllt. Spannung auch bei den Brüdern Reinisch. Continue reading „Sigi Hiss: 1992 Pinot Noir Reserve Mag Johanneshof-Reinisch– kann der noch was?“


Mai 10 2012

Tipp aus dem Churer Rheintal: Pinot Noir DER 2006 vom Weingut Cicero/Mattmann

Tag: Reife Weine,Weingütersigi.hiss @ 15:18

Sigi Hiss – Ein Pinot Noir den ich vor ein paar Tagen getrunken habe & mich beeindruckt hat: 2006 Pinot Noir DER des Weingutes Cicero Weinbau/Mattmann. Der Grund diese Flasche aufzumachen, liegt 72 Stunden zurück. Einige 2010er des Weinguts aus Zizers standen auf dem Tisch zur Verkostung bereit. Warum dann nicht wieder mal etwas aufmachen, was am Anfang einer schönen Reifephase stehen könnte. Mit 14% Alkohol, einem Korkverschluss & bestens gelagert habe ich den Wein wirklich genossen.

www.ciceroweinbau.ch

Der Juni & Juli 2006 war sehr heiß, trocken & es ging richtiggehend ab in den Rebanlagen. Die Vegetation war in vollem Gange & auf der Überholspur. Der August mit seinen kühlen Temperaturen & dem vielen Regen ließ die Stiellähme auf die Tagesordnung treten. Nicht erfreulich für die Winzerbetriebe. September & Oktober waren dann das, was man landläufig einen goldenen Herbst nennt: warm – trocken – sonnig. Perfektes Lesewetter. In Chur wurde sogar der wärmste Oktober seit 1864 gemessen. Und wie war der 2006 Pinot Noir nun?

Die Notiz Continue reading „Tipp aus dem Churer Rheintal: Pinot Noir DER 2006 vom Weingut Cicero/Mattmann“


Mai 09 2012

decanter.com: Brad Pitt to star in The Billionaire’s Vinegar

Tag: Personen,Reife Weinesigi.hiss @ 10:15

by Adam Lechmere – The Billionaire’s Vinegar, the controversial book about the Jefferson bottles affair, is being made into a film starring Brad Pitt.The Billionaire's Vinegar

The film, which is in development and should be released later this year, is produced by actor Will Smith, who bought the rights to Benjamin Wallace’s 2008 book. The Billionaire’s Vinegar is the story of the affair of the Jefferson bottles and its attendant court cases has enthralled the wine world for years.

At the heart of the case is a cache of more than a dozen supposedly 18th-century bottles apparently found in a walled-up basement in Paris in 1985 by German collector Hardy Rodenstock. Some of these, including the now-notorious bottle of 1787 Lafite, were engraved Th:J. According to Rodenstock they were bought by Thomas Jefferson when he was ambassador to Paris.

Three of the bottles were sold at Christie’s between 1985 and 1987: the 1787 Lafite, a 1784 Château d’Yquem, and a half-bottle of 1784 Château Margaux. Malcolm Forbes, the late publisher, paid US$156,450 for the 1787 Lafite in the 1985 auction, a single-bottle auction record that remains unsurpassed.

Another billionaire businessman, William Koch, has six different lawsuits or appeals running against retailers, vendors and major auction houses involving allegedly fake bottles, several of them connected with the Jefferson bottles.

In 2009 Decanter’s veteran columnist Michael Broadbent and former director of wine at Christie’s, who auctioned some of the bottles, successfully sued Random House, the UK publisher of The Billionaire’s Vinegar for libel, claiming the book made allegations suggesting he had behaved unprofessionally.

Random House apologised unreservedly for making the allegations and accepted that they were untrue, gave an undertaking not to repeat the allegations and paid Broadbent undisclosed damages. Michael Broadbent said he did not wish to comment.


Feb 22 2012

Weinversteigerung: Erlöse der Staatl. Domänenweingüter ab Jahrgang 1893

Tag: Allgemeines,Reife Weinesigi.hiss @ 17:29

Sigi Hiss – Kleine Info dazu: Bis 1912 war 1 GM (Goldmark) nach heutigen Verhältnissen 5,17 € wert, 1913/14 entsprach es 4,87 € & 1918 lag es ca. bei 15.- €.

Da kostete dann die 1915er Hattenheimer Engelmannsberg  TrockenBeerenAuslese satte 1804.- €


Dez 22 2011

Sigi Hiss: Überraschungen aber auch Enttäuschungen

Tag: Reife Weinesigi.hiss @ 21:08

Sigi Hiss – So das Fazit eines Weinabends unter Freunden im Dezember 2011 …….. Der Bericht.

Die Weine!

 

 


Nov 13 2011

DRC – Von Echézeaux bis La Tache

Tag: Reife Weinesigi.hiss @ 17:21

DRC, gibt es ein Kürzel in der Welt der GROSSEN WEINE, was mehr fasziniert? Domaine de la Romanée-Conti zählt zu den Weingütern dieser Welt, die einen in ihren Bann ziehen. Ihre wahre Größe zeigen sie aber erst nach langen Jahren der Ruhe und Reife. In Proben zusammen mit anderen jüngeren Spitzenburgundern, fallen sie selten in irgendeiner Art besonders positiv auf. Ein Manko haben die Weine der Domaine de la Romanée-Conti allerdings schon: Weder ist die verfügbare Menge sehr groß, noch bewegen sich die Preise in Regionen, die für Normalsterbliche erreichbar sind. Es wird in jedem Fall ein höchst interessanter Weinabend! Continue reading „DRC – Von Echézeaux bis La Tache“


Okt 06 2011

decanter.com: Sotheby’s fails to sell dozens of lots as Asia market ’stabilises‘

Tag: Allgemeines,Reife Weinesigi.hiss @ 11:30

by Richard Woodard

Sotheby’s failed to sell dozens of lots in its latest two-day wine sale in Hong Kong – indicating a ’stabilisation‘ of the market, the auction house’s head of wine said. Sunday’s Finest and Rarest Wines sale, in which 59 out of 821 lots went unsold, was the first auction not to sell out entirely since Sotheby’s entered Hong Kong in 2009.

Nine vintages of Chateau Lafite, including 1961, 1995, 2000 and 2005, were among the unclaimed lots, along with wines from Latour, Mouton Rothschild and Margaux. Continue reading „decanter.com: Sotheby’s fails to sell dozens of lots as Asia market ’stabilises‘“


Sep 28 2011

Sigi Hiss: 1965 war ein mieses Weinjahr in Europa!

Tag: Reife Weine,Weingütersigi.hiss @ 08:25

Weinfreude 1965 geboren haben es nicht leicht, trinkbare Rotweine aus ihrem Geburtsjahr zu finden. Try & Error. Ergebnis. Error. Barca Velha ist kein Error!

Und wie mies es war. Bordeaux hatte in jenem Jahrzehnt nicht nur EIN schlechtes Jahr, es waren deren Sieben. 1960/63/65/67/68/69 prügelten sich schier darum, wer denn der wirklich schlechteste Jahrgang ist. Und da hat 1965 die besten Anlagen, auf dem Podest zu landen. Sehr nass, sehr kalt, unreife Beeren die eine sehr hohe, harte Säure hatten. Da war viel Apfelsäure im Spiel – je unreifer die Beere umso höher der Anteil der harschen Apfelsäure. Erinnert an einen kalten & regnerischen Herbsttag.

Burgund setze dem vielleicht noch eine Nuance Continue reading „Sigi Hiss: 1965 war ein mieses Weinjahr in Europa!“


Sep 06 2011

decanter.com: Sotheby’s continues ‚Great American Collector‘ sale

Tag: Reife Weinesigi.hiss @ 16:03

by Adam Lechmere – Rare Imperials of Chateau Lafite, Latour and Cheval Blanc and Jeroboams of Mouton and Haut Brion come under the hammer at Sotheby’s in Hong Kong in October. The sale is the eighth part of the long-running Classic Cellar of a Great American Collector series, billed by Sotheby’s as ‘the greatest single-owner wine collection’ in its history.

The first part of the sale took place in New York in March 2009, thereafter moving to Hong Kong. The series so far has taken US$39.1m. Continue reading „decanter.com: Sotheby’s continues ‚Great American Collector‘ sale“


Aug 11 2011

Ein Heiliger hinter dickem Glas: 1990 Grüner Veltliner Smaragd Vinothekfüllung / Knoll

Tag: Reife Weine,Weingütersigi.hiss @ 08:56

Sigi Hiss – Zweifelsohne in der Normalflasche schon selten anzutreffen, ist der  1990er Grüne Veltliner Smaragd Vinothkfüllung  vom Weingut Knoll aus der Magnum eine Rarität. Auch so GUT wie RAR? Die Auflösung ist hier  1990 GV Vinothek Knoll MAG zu lesen.


Nächste Seite »